Das Glücksforscher-Projekt

Für die Kinder der 4. Klasse Volksschule ist das heute ein ganz besonderer Tag. Schon vor zwei Wochen hatten wir im Glücksuntericht besprochen, eine Befragung zum Thema „Glück“ im Ort zu machen. Die Kinder fanden sich zu kleinen Gruppen zusammen und hatten viele Ideen, wohin sie gehen und welche Leute sie befragen könnten. Mit der Klassenlehrerin stellten sie einen Fragebogen zusammen und übten im Deutschunterricht Interview-Situationen.

Jetzt treffen wir uns in der Schule, um die Begleitpersonen, Eltern und Großeltern, zu informieren, und dann geht es los. Zu zweit oder zu dritt gehen die Kinder in die Apotheke, in ein Kaffeehaus, zum Bürgermeister und zum Pfarrer. Eine Gruppe geht zum Zahnarzt und zur Polizei, eine andere in den Kindergarten und zum Friseur. Auch im Blumengeschäft, im Altenpflegeheim, beim Arzt und im Lebensmittelgeschäft stellen die Kinder den Menschen diese zwei Fragen:

„Können Sie uns sagen, was Sie glücklich macht?“ und

„Wann haben Sie zuletzt einen Glücksmoment gehabt?“

Nach knapp zwei Stunden treffen wir uns wieder in der Schule und die Kinder erzählen, wie es ihnen ergangen ist. Viele positive Erfahrungen überwiegen, einige wenige Passanten hatten keine Zeit, aber die überaus meisten haben sich über die Befragung gefreut und den Kindern geduldig und ehrlich geantwortet. Eine Frau in einem Büro sagte zu den Kindern auf die Frage nach ihrem letzten Glücksmoment: „Das war gerade eben, als ihr zur Tür herein gekommen seid!“

Die Antworten, die die Kinder auf die beiden Fragen erhalten haben, versuchen sie nun, zu sortieren und zu ordnen. Die Kinder schreiben Begriffe und Stichwörter auf kleine Kärtchen und legen sie in die Raummitte. Danach versuchen wir gemeinsam, die Kärtchen dem PERMA-Modell* von Martin Seligman zuzuordnen, um zu überprüfen, ob es für jeden der 5 Bereiche passende Antworten gibt.

Die Zuordnung ist gar nicht einfach, manche Begriffe passen zu mehreren Bereichen und wir diskutieren darüber, wohin das Kärtchen besser passt. Am Ende sind wir aber alle mit dem Ergebnis zufrieden. Wir konnten zu allen 5 Elementen, die zum Wohlbefinden beitragen, viele Begriffe finden und das PERMA Modell wird somit erfahrbar für uns alle.

Noch wichtiger aber scheint mir, dass die Kinder mit viel Freude und Begeisterung gemeinsam unterwegs waren, sich engagiert haben, um zu einem Ziel zu kommen – das macht doch Sinn, oder?

* Mit dem PERMA Modell beschreibt Martin Seligman fünf Elemente, die wichtig sind für Menschen, um Lebenszufriedenheit und langfristiges Wohlbefinden zu erreichen:

P – Positive Gefühle

E – Engagement

R – Relationships – gelungene Beziehungen

M – Meaning – Sinn, Werte

A – Accomplishment – Zielerreichung

Mehr zum PERMA-Modell gibt es hier.

 

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.